Bestattungsvorsorge - Bestattungen Mierzwa GmbH - Bestatter in Pößneck und Unterwellenborn

Direkt zum Seiteninhalt

Bestattungsvorsorge

Oft genug mussten wir in Trauergesprächen erleben, dass zu Lebzeiten niemals über den Tod gesprochen wurde und somit plötzlich Fragen entstehen, die nun innerhalb der Familie zu klären sind.
In Deutschland gibt es vom Gesetzgeber eine Bestattungsfrist und daher bleibt meist wenig Zeit, um Entscheidungen zu diskutieren.


Vorteile auf einen Blick:
     
  • Entlastung der Angehörigen (finanziell und organisatorisch)
  • eigene Wünsche rund um die Bestattung selbst festlegen
  • mündelsicher und geschützt vor dem Zugriff von Sozialämtern bei einer angemessenen ortsüblichen Bestattung
  • Hinterlegen der notwendigen Papiere beim Bestatter oder einem bekannten Ort
  •  
Man kann in Form eines Vorsorgevertrages „alle“ Dinge selbst regeln, nicht nur, wenn man keine Hinterbliebenen hat, die sich um alles kümmern werden.
Von der Art und dem Ort der Bestattung angefangen, über den eigenen Entwurf der Traueranzeige, dem gewünschten Sarg oder die Urne bis hin zur eigenen Gestaltung der Trauerfeier. Also alle Ihre individuellen Wünsche können in  einem Vorsorgevertrag festgehalten werden.

 
Wir arbeiten mit der Bestattungstreuhand GmbH (Treuhandkonto) zusammen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Möglichkeiten der Vorsorge.

Bestattungstreuhand


  

       
digitale Vorsorge: Mein Leben auf dem Stick

SOMNITY bietet die erste wirklich sichere Lösung zur Verwahrung des persönlichen digitalen Nachlasses.

Wichtige Kauf- und Mietverträge, Versicherungspolicen, Kontoauszüge, Steuerunterlagen: Der Anteil wichtiger Dokumente in digitaler Form nimmt stetig zu. Hinzu kommen unzählige Passwörter und Zugangscodes vom Online-Banking bis zum Online-Versandhaus. Viele digitale Zugänge und Dokumente sind so elementar, dass man ohne diese nichts ändern, kündigen oder auch nur Informationen abrufen kann. Sollten diese Daten verloren gehen oder aus irgendwelchen Gründen nicht zugänglich sein, ist man praktisch handlungsunfähig. Richtig problematisch wird es, wenn der Eigentümer der Daten und Zugänge selbst nicht mehr daraufzugreifen kann - etwa aufgrund einer Krankheit, Geschäftsunfähigkeit, Demenz oder eines tödlichen Unfalls.

 
Solche Situation stellen Familienangehörige, Geschäftspartner und Hinterbliebene oft vor schwierige Aufgaben. Denn während man im Papierzeitalter noch im guten alten Ordner nachschauen konnte, gestaltet sich das Verwalten des digitalen Nachlasses deutlich schwieriger. Im Fall des Falles stehen Familienangehörige oder Geschäftspartner vor der Aufgabe, sich über laufende Vorgänge und Ist-Situationen zu informieren und zu handeln, beispielsweise Verträge zu kündigen, Mitgliedschaften zu beenden oder Ansprüche auf Zahlungen und Eigentum zu erheben. Es geht um ernsthafte wirtschaftliche Belange, aber natürlich auch um persönliche Erinnerungen wie beispielsweise Fotos und Dokumente. Neben Testament und Patientenverfügung ist auch die digitale Vorsorge zum unverzichtbaren Baustein der Absicherung im Ernstfall geworden.

 
Mit SOMNITY FAMILY können persönliche Daten mit der derzeit sichersten Verschlüsselungstechnologie auf einem Datenstick abgelegt werden. Der Stick enthält den speziellen SOMNITY Datensafe mit dem zurzeit sichersten Verschlüsselungssystem AES. Mitgeliefert wird ein individueller, für jeden Stick nur einmal existierender Datenschlüssel, mit dem der Anwender oder seine Bevollmächtigten die Daten bei Bedarf wieder entschlüsseln können. Ohne diesen Datenschlüssel ist der Stick wertlos - er kann nicht geknackt werden. Ebenfalls mitgeliefert wird der SOMNITY Passwortmanager, in dem Onlinezugänge und Passwörter erfasst und zu jedem Zugang individuelle Informationen und Anweisungen hinterlegt werden können, wie Bevollmächtigte damit verfahren sollen. Der Stick mit den verschlüsselten Daten kann nach Belieben zu Hause oder extern verwahrt werden. Den dazugehörigen individuellen Datenschlüssel sollte man separat hinterlegen, beispielsweise bei einem Notar oder bei einer anderen bevollmächtigten Person.

 

Zurück zum Seiteninhalt